Wissen

Die Folgen von Non-Compliance

Was passiert eigentlich, wenn ich Compliance-Vorgaben nicht einhalte?

Hält sich ein Unternehmen nicht an die Datenschutzgesetze, kann es sowohl als kurze als auch auf lange Sicht schwere Konsequenzen erleiden. Denn Non-Compliance kann Unternehmen nicht nur rechtlich, sondern auch finanziell und vor allem dem Image schaden. Im Folgenden werden wir uns die Folgen von Non-Compliance genauer ansehen.

Bußgelder und Sanktionen

Bußgelder und Sanktionen sind die offensichtlichsten Folgen von Non-Compliance. Unternehmen, die sich nicht an die Datenschutzgesetze halten, müssen damit rechnen, mit hohen Geldstrafen und Strafen belegt zu werden. Im Rahmen der DSGVO können Bußgelder von bis zu 4% des weltweiten Jahresumsatzes oder bis zu 20 Millionen Euro verhängt werden. In anderen Ländern können die Strafen ebenso hoch ausfallen.

Image-Schaden

Der Verlust des Vertrauens der Kund:innen und der Ruf des Unternehmens ist eine weitere Folge von Non-Compliance. Wenn ein Unternehmen wegen Datenschutzverletzungen in die Schlagzeilen gerät, kann dies zu einem erheblichen Image-Schaden führen. Kund:innen, Lieferanten und Partner:innen können ihr Vertrauen verlieren und das kann langfristige Auswirkungen auf das Unternehmen haben. Das Image und der Ruf eines Unternehmens sind heutzutage wichtiger denn je und können einen signifikanten Einfluss auf den Geschäftserfolg haben.

Rechtsstreitigkeiten

Non-Compliance kann auch zu Rechtsstreitigkeiten führen, die kostspielig und zeitaufwendig sein können. Wenn ein Unternehmen wegen Datenschutzverletzungen verklagt wird, können sich die Kosten schnell summieren. Unternehmen müssen sich auf Gerichts- und Anwaltskosten, Schadenersatzforderungen und möglicherweise auch auf Strafen einstellen. Rechtsstreitigkeiten können auch erneut negative Auswirkungen auf das Image und den Ruf des Unternehmens haben und sollten daher unbedingt vermieden werden.

Fazit

Es ist offensichtlich, dass Non-Compliance schwerwiegende Folgen haben kann. Unternehmen sollten sicherstellen, dass sie sich an alle Datenschutzgesetze halten, um Bußgelder, Image-Schäden und Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden. Es ist wichtig, dass Unternehmen den Datenschutz als wichtigen Faktor in ihrem Geschäftsbetrieb betrachten und sicherstellen, dass alle Mitarbeitenden über die Bedeutung der Datenschutzgesetze informiert sind. Datenschutz sollte nicht als lästige Pflicht betrachtet werden, sondern als notwendiges Element, um das Vertrauen der Kund:innen und Partner:innen zu gewinnen und den Geschäftserfolg zu sichern.


Über den Autor

Weitere Artikel

Datenschutz im Homeoffice

Datenschutz im Homeoffice

Datenschutz im Homeoffice. Alles was man zum Thema wissen muss in unserem Beitrag.

Mehr erfahren
Meta Daten

Metadaten - Informationen in digitalen Dokumenten richtig schützen

Die Digitalisierung ermöglicht die Speicherung von Metadaten in digitalen Dokumenten. Diese enthalten Infos über Autoren, Software, Speicherpfade, IP-Adressen und mehr. Um Datenschutz zu gewährleisten, sollten Metadaten entfernt werden. Sie bergen Gefahren wie Profilerstellung und Stalking im Privatbereich sowie Angriffsziele für Unternehmen. Firmen können Metadaten zur Verbesserung des Targetings nutzen, sind jedoch auch anfällig für Angriffe, wenn interne Daten versehentlich übermittelt werden. Metadaten sind eine wichtige, oft übersehene Dimension des Datenschutzes, die Aufmerksamkeit erfordert.

Mehr erfahren
ttdsg-und-3g

TTDSG und 3G am Arbeitsplatz - Was muss ich als Arbeitgeber beachten?

Cookies am Arbeitsplatz, aber nichts zu naschen. Worauf muss man als Arbeitgeber achten, wenn es um TTDSG und 3G Schutz geht?

Mehr erfahren

Lerne jetzt unverbindlich unser Team kennen!

Kontakt aufnehmen